Dick-Pics: Der plötzliche Penis im Postfach

Als ich mein erstes Dick-Pic bekam war ich 16 Jahre alt.
Mittlerweile habe ich mit Anfang 20 bereits mehr als 100 Penisbilder ungefragt erhalten.

Während sich irgendwann ein Gewöhnungsprozess eingestellt hat, starrte ich damals noch erschrocken auf meinen Bildschirm und wusste nicht, wie ich reagieren sollte. Mein Körper schien überfordert. In mir kamen abstoßende Gefühle auf. Das Empfinden war gefangen zwischen Ekel und Überforderung.

Die Szene wirkt sehr surreal, so alnge sie sich im Internet abspielt, aber stell dir vor, ein Mann kommt zu dir herüber und hält dir plötzlich seinen Penis ins Gesicht. Meine erster Gedanke wäre es, zuzutreten… aber wahrscheinlich würde ich auch erst mal wie angewurzelt auf der Straße stehen.
Wer ist auf diese Situation schon vorbereitet? Niemand. Schon gar nicht eine junge Teenagerin, die gerade erst ihre eigene Sexualität entdeckt und unerwartet die Sexualität eines Mannes jenseits der 40 aufgedrängt bekommt.

„Würden Männer ihr Verhalten im Internet auf offener Straße zeigen, hätten wir schon lange eine riesige öffentliche Debatte.“

Weiterlesen

Eine Geschichte über Lost & Found

Nach Hause kommen, Wohnungstür schließen, über die Katze stolpern, Tasche abstellen und plötzlich PANIK!
Das Einhorn ist weder in meinem Arm noch an seinem Platz. Ich muss es heute irgendwo liegen gelassen haben! Schnell gehe ich in meinem Kopf alle Wege des Tages durch, schreibe Freunden und auf Twitter.

IMG_20151005_151546313Auch auf Konferenzen verschwindet es ab und an, doch da Menschen mich kennen und ein pummeliges Plüscheinhorn recht ungewöhnlich ist, hat es bis jetzt immer wieder seinen Weg nach Hause gefunden. Allerdings trägt es dort häufig ein Namensschild, das auf meinen Twitter-Account verweist.

Schnell wähle ich die Nummer der Verkehrsgesellschaft.
„Bin ich da richtig beim Fundbüro?“
„Ja“ grummelt eine schlecht gelaunte Frau am anderen Ende der Leitung.
„Ich glaube ich habe soeben mein Einhorn in der Buslinie x liegen gelassen!“ Weiterlesen

Let’s Talk About Sex … and YouTube

Wenn wir über Liebe, Beziehungen und Sex reden, dann denken die wenigsten zuerst an die Internetplattform „YouTube“. Für viele Nutzer bietet die jedoch mittlerweile Lebenshilfen aller Bereiche. Vom morgendlichen Schminken dank Make-up Tutorials bis hin zur Nachmittagsunterhaltung durch Webshows oder Let’s Play’s hat sich eine einzelne Webseite komplett in unser Leben geschlichen.

Mittlerweile kann jeder Mensch mit einer Videokamera oder sogar seinem Smartphone sein eigenes Projekt auf YouTube starten und damit seine Meinung und Gedanken publizieren. Das Internet bietet viele Möglichkeiten und schafft damit einen enormen Raum für Kreativität. Doch Plattformen wie YouTube ersetzen langsam nicht nur Unterhaltungsmedien, sondern auch Beziehungsratgeber. Weiterlesen