TINCON 2017 – Schönes Design, gutes Programm, aber auch Kritik

IMG_20170625_122644_152Als wir das Kraftwerk in Berlin pünktlich zum TINCON Beginn betreten, ist der Raum so gut wie leer.
Es handelt sich um die teenageinternetwork convention für Jugendliche von 13-21 Jahren, mit Vorträgen, Workshops und Diskussion. Eltern sind dabei Tabu, bzw. dürfen nur Sonntags vorbeischauen. Der Rest des Wochenendes gehört den Jugendlichen ganz allein.
Nicht verwunderlich also, dass es noch so leer ist, schließlich werden Schüler in Berlin im Gegensatz zu anderen Bundesländern nicht freigestellt.
Auch die „großen Gäste“ hat man erst Samstag und Sonntag eingeplant.

Doch leider blieb die Veranstaltung überschaubar. 1000 Jugendliche kamen über drei Tage verteilt. Das sind immerhin genauso viele wie letztes Jahr und doch schaffte die TINCON 2017 in Hamburg 500 mehr in nur einem Tag.

Dabei ist diese Veranstaltung ein so wundervolles Konzept für junge Menschen, dass mich bereits letztes Jahr begeisterte.

Weiterlesen

„Können wir kurz anhalten? Mir ist schlecht.“ – Reisen mit Reisekrankheit

„Oh gehört ihnen der Reiserucksack?“, fragt die Frau im Zugabteil freundlich und interessiert.
Ich nicke nur und hole meine Tabletten aus dem Gepäck.
„Geht es ihnen nicht gut?“, möchte sie darauf hin besorgt wissen.
„Das wird gleich wieder“, sage ich. „Ich leide nur leider sehr stark unter Reiseübelkeit.“
Die Frau beginnt zu lachen. „Also dafür sind aber ganz schön viele Länderflaggen auf ihren Rucksack genäht.“

IMG_20160325_150622816Ich muss schmunzeln.

Sitze ich länger als drei bis vier Stunden in einem Auto oder Bus muss ich mich erbrechen.
Dank der Tabletten habe ich lediglich Kopfschmerzen und schlechte Laune bei meiner Ankunft.
Alles besser, als in den Fußraum eines Autos zu Kotzen.

Vor jeder Fahrt heißt es daher: Vorbereitung. Weiterlesen

Für immer 15 – Leben mit Plüscheinhorn

IMG_20150902_182924(2)Neugierig guckt das kleine Mädchen über die Stuhllehne am Flughafen Terminal in Abu Dhabi. Ich lasse das Einhorn zurück nicken und sie lacht.
Das Kind und ich sprechen nicht dieselbe Sprache, doch das kleine Einhorn versteht sich auch ohne Worte.

Egal ob in der Bahn, am Bahnhof, oder der jeden Morgen wenn ich am Kindergarten vorbei gehe: Das Einhorn ist nicht nur ein Blickfang für verwunderte Erwachsene (die sich fragen warum eine junge Frau verdammt noch mal ein Stofftier mich sich herum trägt), sondern vor allem auch immer ein Aufmerksamkeitsmagnet für Kinder. Dass das Einhorn für eine Weile entführt wird, oder andere Kuscheltiere kennenlernt ist nicht selten. Ab und an landet es in Kuscheltier-Teerunden, oder es geht so weit dass Mütter mich auf Konferenzen mit der Kinderbetreuung verwechseln und ihr Kind neben mir abstellen. Weiterlesen

Eine Geschichte über Lost & Found

Nach Hause kommen, Wohnungstür schließen, über die Katze stolpern, Tasche abstellen und plötzlich PANIK!
Das Einhorn ist weder in meinem Arm noch an seinem Platz. Ich muss es heute irgendwo liegen gelassen haben! Schnell gehe ich in meinem Kopf alle Wege des Tages durch, schreibe Freunden und auf Twitter.

IMG_20151005_151546313Auch auf Konferenzen verschwindet es ab und an, doch da Menschen mich kennen und ein pummeliges Plüscheinhorn recht ungewöhnlich ist, hat es bis jetzt immer wieder seinen Weg nach Hause gefunden. Allerdings trägt es dort häufig ein Namensschild, das auf meinen Twitter-Account verweist.

Schnell wähle ich die Nummer der Verkehrsgesellschaft.
„Bin ich da richtig beim Fundbüro?“
„Ja“ grummelt eine schlecht gelaunte Frau am anderen Ende der Leitung.
„Ich glaube ich habe soeben mein Einhorn in der Buslinie x liegen gelassen!“ Weiterlesen

Die Jugend macht Kongress – Ein Einhorn auf der TINCON

Als am Freitag Mittag die TINCON (teenageinternetwork convention) öffnet, haben die meisten Berliner Schüler gerade erst Schulschluss.
Nur langsam füllt sich das Haus der Berliner Festspiele mit Jugendlichen im Alter von 13 bis 21 Jahren.
tincon-einhornbeutelRichtig voll wird es die ganzen Tage nicht werden. Die rund tausend Besucher über drei Tage verlaufen sich innerhalb der großen Fläche.
Stage 1, bei welcher es sich um die große Theaterbühne handelt, ist nie mit mehr als drei oder vier Reihen besetzt, im Garten findet man immer freie Plätze und lange Schlangen sucht man vergeblich.
All das ist keinesfalls ein Grund, die Veranstaltung als gescheitert zu sehen, ganz im Gegenteil:
Das Programm war mit großartigen Speakern bestückt, die für jeden Fan genügend Zeit für Fotos, Autogramme und häufig auch ein kleines Gespräch hatten, und alle Workshops hatten genug Kapazitäten, um jeden Teilnehmer aufzunehmen.

 

TEENAGE

Jede Veranstaltung beginnt klein, doch die #TINCON stellt trotzdem bereits ein Programm auf die Beine, von dem andere Veranstalter nur träumen können.
Coldmirror, Oguz, Fynn Kliemann und weitere YouTuber locken die Jugendlichen und ermuntern mit lustigen Geschichten zu Individualität und dazu, sich selbst auszuprobieren. Weiterlesen

Die Frau im fremden Land – Ein Beitrag über das Reisen allein

Ich reise jetzt einmal allein um die Welt. Mal sehen wie weit ich komme.

So oder so ähnlich waren meine Gedanken, als ich jung und naiv mein erstes Flugticket nach England gebucht hatte.

Willst du das wirklich machen? Bist du ohne Organisation abgesichert? Warum alleine? Als Frau?!

11 Länder, 3 Kontinente und 1,5 Jahre später waren viele Bedenken meines Umfeldes berechtigt, doch es ist lange nicht so schlimm, wie viele Menschen vermuten.

Allein Reisen

IMG_7909Allein mit meinem Rucksack zu reisen hat für mich etwas entspanntes aber auch einsames. Wann immer ich an einen neuen Ort komme, kenne ich keine einzige Person, manchmal spreche ich nicht einmal die Sprache und häufig bin ich mit völlig neuen Kulturen konfrontiert, in denen ich mich erst zurechtfinden muss.

Das Ankommen an einem neuen Ort ist häufig nicht einfach und für mich jedes Mal eine deutliche Tiefphase der Reise. Das Alleinsein zwingt mich jedoch auch, auf neue Menschen zuzugehen, mich nicht bereits mit bekannten Menschen zu umgeben, sondern über meinen Horizont hinauszuwachsen und mich bewusst auf fremde Kontakte einzulassen. Weiterlesen

Warum Nordkorea?

„Mama, ich flieg nach Nordkorea“
„Sag noch mal Bescheid, bevor es los geht und ob ich noch was einkaufen soll.“

Ganz so entspannt wie meine Mutter haben nicht alle Menschen meine Reise betrachtet. Viele Menschen waren um meine Sicherheit besorgt, konnten eine Nordkoreareise nicht nachvollziehen oder kritisierten mich für die Unterstützung eines totalitären Staates.

Warum Nordkorea?

photo_2015-09-30_20-17-15In meinem Leben war ich in mittlerweile 18 Ländern. Nie musste ich mich für eines rechtfertigen. Die Gründe, ein Land zu besuchen, können von ganz unterschiedlicher Natur sein. Für mich war es immer Interesse an den Menschen, der Kultur und Sprache. Wie Menschen abseits meines Tellerrandes oder meiner Komfortzone leben, interessiert mich. Dass die Reise nach Nordkorea nicht mit meinen anderen vergleichbar ist, ist aufgrund des Aufwandes schon im Vorfeld zu sehen; dennoch haben sich meine Beweggründe nicht verändert.

Ist Nordkorea sicher?

Weiterlesen