Die Jugend macht Kongress – Ein Einhorn auf der TINCON

Als am Freitag Mittag die TINCON (teenageinternetwork convention) öffnet, haben die meisten Berliner Schüler gerade erst Schulschluss.
Nur langsam füllt sich das Haus der Berliner Festspiele mit Jugendlichen im Alter von 13 bis 21 Jahren.
tincon-einhornbeutelRichtig voll wird es die ganzen Tage nicht werden. Die rund tausend Besucher über drei Tage verlaufen sich innerhalb der großen Fläche.
Stage 1, bei welcher es sich um die große Theaterbühne handelt, ist nie mit mehr als drei oder vier Reihen besetzt, im Garten findet man immer freie Plätze und lange Schlangen sucht man vergeblich.
All das ist keinesfalls ein Grund, die Veranstaltung als gescheitert zu sehen, ganz im Gegenteil:
Das Programm war mit großartigen Speakern bestückt, die für jeden Fan genügend Zeit für Fotos, Autogramme und häufig auch ein kleines Gespräch hatten, und alle Workshops hatten genug Kapazitäten, um jeden Teilnehmer aufzunehmen.

 

TEENAGE

Jede Veranstaltung beginnt klein, doch die #TINCON stellt trotzdem bereits ein Programm auf die Beine, von dem andere Veranstalter nur träumen können.
Coldmirror, Oguz, Fynn Kliemann und weitere YouTuber locken die Jugendlichen und ermuntern mit lustigen Geschichten zu Individualität und dazu, sich selbst auszuprobieren.
tincon-beutelSie lassen mich aber auch alt fühlen. Viele Sternchen des Internets fallen mir erst durch gewagte Frisuren auf, anstatt dass mir ihr Name geläufig sind.
Wenn über Snapchat gesprochen wird, oder darüber wann sich Fynn wo verletzt hat, während er anscheinend einen Teich baute(?), dann kann ich schon nicht mehr mitreden.
Viele Abkürzungen müssen mir erklärt werden und häufig muss ich bei „Jugendbegriffen“ zwei Mal nachfragen.
Dafür weiß ich jetzt wofür AMA (Ask Me Anything) steht, wann etwas viral geht und dass eine fallende Schaufel wie Nirvana klingen kann.
Und jetzt mal nur unter uns: Wenn Ralph Caspers von Cyber spicht und dazu alte Maus Videos zeigt, dann werde auch ich noch zum „FanGirl“.

 

INTERNET

Wer die TINCON jedoch lediglich als YouTube-Fan-Event abstempelt, sollte seine Einstellung überdenken.
Es dreht sich auch um Menschenrechte, Hass im Internet, Hackerethiken, sowie die Nutzung digitaler Medien im Schulunterricht.

tincon-bühneDie Jugend ist nicht so unpolitisch, wie viele Erwachsene gerne schimpfen und präsentiert vor allem auch gerechtfertigte Kritik am Bildungssystem, zeigt Verbesserungen auf oder befragt Manuela Schwesig.
Vom bedingungslosen Grundeinkommen über Programmieren im Schulunterricht bis hin zu Aufklärung über digitale Kultur und Datenschutz hat die Jugend einiges zu diskutieren und tut es auch. Das Internet steht dabei nicht nur im Mittelpunkt, sondern wird auch mit seinen positiven und negativen Aspekten hinterfragt.
Wie geht man mit rechtem Gedankengut im Netz um?
Wie bleibt man eigentlich anonym und sollte man das?
Welche Gefahren gibt es im Netz?
Und wo kann man den süßesten Tierbabys beim Aufwachsen zusehen?

 

NETWORK

Allein auf Kongresse zu gehen, dass trauen sich manche Erwachsene nicht einmal, doch so einige Teenager kamen alleine zur TINCON.
In den Talks selbst wird man wohl weniger Kontakte geknüpft haben, doch gemeinsame Workshops bieten zumindest die Möglichkeit eines Kennenlernes.
Genutzt wird das allerdings von zu wenigen Anbietern. Lediglich wenn es um die Gestaltung von 3D gedruckten Brillen geht oder Diskussionsgruppen gebildet werden, gibt es die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen, ohne direkt auf sie zugehen zu müssen.
In Zukunft würde ich mir mehr Austausch in Form von themenbezogenen Diskussionen und Zusammentreffen (z.B. Meet-up Areas) wünschen. Dieses könnte natürlich auch in Form von Gruppenaktivitäten erfolgen (z.B. etwas gemeinsam bauen).

TINCONappDie TINCON-App selbst bietet neben Programm und Übersichtskarte ebenfalls aktuelle Meldungen, Erinnerungen und einen Aktivitäten-Stream für eigene Posts der Teilnehmer.
Ein gelungenes Konzept, das von den Teilnehmern angenommen wurde und wie das komplette Design der Veranstaltung auch sehr schön geworden ist.
Auch hier könnte man das ganze noch weiter spinnen: Feedback zur Veranstaltung könnte direkt über die App abgefragt werden.

 

CONVENTION

Die Kongress-Atmosphäre war definitiv vorhanden, wahrscheinlich auch, weil Eltern vor den Türen warten mussten. Jugendliche unter sich, dass lässt alle Helikopter-Eltern verzweifeln und schafft einen Raum, der den Teenagern auch zeigt: Hier bist du und deine Ideen der Mittelpunkt!

würfel

Neue Ideen zeigt der Kongress auch selbst. Mit dem Mikrofon-Würfel kommt Schwung in die Fragerunde, welchen ich mir auch auf anderen Veranstaltungen wünschen würde.
Die Hauptbühne selbst beinhaltet neben der Haupt-Stage ebenfalls die Black-Stage, welche als Durchgangsraum zwischen allen Aufenthaltsräumen bietet, aber auch selbst Sitzmöglichkeiten, Lichtkunst und Videospiele. Das Ganze hat ein wunderbares Gefühl von Offenheit.

u21Ebenfalls wurde eine U21-Stage vorgeschlagen. Allgemein würde ich mir noch mehr „von Jugendlichen für Jugendliche“ wünschen. Workshops von jungen Leuten, die zeigen: Du kannst viel Erreichen, egal wie alt du bist.

 

Am Ende des Wochenendes steht fest:
Es gibt eine TINCON 2017 und ich bin gespannt, denn die Macher von morgen haben schon jetzt einiges zu erzählen.
Follow the white Unicorn into wonderland:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *