Wohnen in Nordkorea

IMG_9522Jeder Mensch bekommt vom Staat eine Wohnung gestellt.
Dass dieses System in der Realität nicht funktioniert, weiß man spätestens, wenn man mit den Reiseleitern spricht.
Eine eigene Wohnung brauche der Student nicht, erzählt er uns. Er wohne bei seinen Eltern zu Hause und fahre von dort jeden Morgen zur Universität. Studenten von außerhalb haben ein Zimmer im Internat.
Erst wenn er heiratet, eine Familie gründet und einen Job hat, dann würde er auch eine Wohnung benötigen und er würde seiner Familie bitten, ihm eine zu kaufen.

Warum man eine Wohnung kaufen muss, wenn man sie doch vom Staat bekommt wollen wir wissen und er kommt ins Stocken. Verdutzt schaut er uns an und scheint zu überlegen. Wenn eine Wohnung größer sein soll, oder luxuriöser als der Standard, dann müsse man das bestimmt bezahlen, aber ganz sicher sei er sich dabei auch nicht, schließlich habe er selbst noch keine eigene.

IMG_9593Unser Reiseleiter kommt aus seiner Zigarettenpause zurück und erklärt uns, dass natürlich kein Geld für eine Wohnung gezahlt werden muss. Auch bekomme jeder Mensch dieselbe Wohnung, ganz egal welchen Beruf er ausübe. Lediglich hohe Parteifunktionäre hätten etwas mehr Platz.
Wohnungsnot gäbe es ebenfalls nicht, schließlich würden jeden Tag neue Wohnungen gebaut, um allen Menschen die eigenen vier Wände zu ermöglichen. Natürlich müsse man dann manchmal ein bisschen warten, bis ein weiteres Hochhaus fertiggestellt ist, aber das sei nur selbstverständlich.

IMG_9360Auf den Straßen sieht man tatsächlich überall Baustellen und Arbeiter, welche neue Gebäude bauen. Dennoch ist das Gespräch alles andere als überzeugend. Nicht nur aufgrund der Widersprüche, sondern ebenfalls, weil alle weiteren Nachfragen zu diesem Thema unbeantwortet bleiben und mit einfachen Sätzen abgetan werden.

 

 

Follow the white Unicorn into wonderland:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *